Haut & Venen

Haut & Venen

Haut

Die Haut ist mit etwa 2 Quadratmetern unser größtes Organ. Sie hat Schutzfunktion und stellt eine Verbindung zwischen Außen- und Innenwelt dar. Neben den Anhangsgebilden wie Haare, Nägel und Drüsen  ist die Haut mit zahlreichen Sinneszellen ausgestattet, die uns Eindrücke wie Berührung, Wärme oder auch Schmerz vermitteln.

Die klassische Dermatologie beschäftigt sich mit mit den Erkrankungen, die dieses wichtige Organ befallen können und deren Therapie.

Zu den häufigsten Erkrankungen zählen Akne, Neurodermitis, Psoriasis, infektiöse Erkrankungen und Tumore.

Hautkrebsvorsorge

Einmal pro Jahr sollte der gesamte Körper auf das Vorkommen von Hautkrebs untersucht werden.

Neben dem schwarzem Hautkrebs -auch Melanom genannt- und dem weißem Hautkrebs -dazu zählen unter anderem Basaliome und Plattenepithelcarcinome- gibt es zahlreiche andere gut- und bösartige Tumore. Während der weiße Hautkrebs in der Regel gut behandelbar ist, entscheidet beim Melanom vor allem die Eindringtiefe und damit eine frühzeitige Excision, über die Prognose und letztendlich das Überleben.

Zumeist kann durch eine operative Entfernung oder auch eine andere Therapie ein medizinisch und kosmetisch hervorragendes Ergebnis erzielt.

Hautvorsorge ist mir ein großes Anliegen, da durch eine einfache Untersuchung frühzeitig Veränderungen entdeckt und kuriert werden können.

Mittels Auflichtmikroskop wird der gesamte Körper inspiziert. Diese Lupe ist mit polarisiertem  Licht ausgestattet und erlaubt einen Einblick in das Pigmentnetz pigmentierter Läsionen, aber auch die Beurteilung nicht pigmentierter Läsionen. Dank digitaler Speicherung können unklare Läsionen engmaschig auf Veränderungen untersucht werden und so eine Entscheidungshilfe für eine etwaige operative Entfernung darstellen.

Gefäßerkrankunge

Krampfadern

Im Rahmen meiner Zusatzausbildung zum Facharzt für Angiologie konnte ich Expertise in Diagnostik und Therapie der Venenerkrankungen, ihrer Abklärung und Therapie erwerben.

Unter Krampfadern versteht man erweiterte, geschlängelt verlaufende, oberflächliche venöse Gefäße, deren Ursame meist eine angeborene Wand- oder Klappenschwäche, die sogenannte Klappeninsuffizienz, ist.

Betroffene leiden meist unter Schweregefühl, Schwellungsneigung und häufig wiederkehrenden oberflächlichen Venenentzündungen.

Die Untersuchung erfolgt mittels unterschiedlicher Methoden wie zB des schmerzlosen Doppler-Ultraschall.

Die Abklärung einer Beinvenenthrombose umfasst neben einer klinischen Untersuchung eine Blutabnahme, einen Ultraschall und gelegentlich eine radiologische Untersuchung.

Besenreiser

Besenreiser sind kleinste, kosmetisch störende Äderchen, die je nach Größe und Tiefe rötlich bis bläulich imponieren können, verursacht durch eine erblich bedingte Bindegewebsschwäche.

In mehreren Sitzungen wird durch die Injektion mit einem Verödungsmittel (Aethoxysclerol) eine Entzündung der Venenwand verursacht, die letztendlich zu einem Verkleben führen und von körpereigenen Zellen abgebaut werden. Die Anzahl der Behandlungen richtet sich nach der Größe des zu behandelnden Areals.

Offene Beine

Viele Menschen leiden unter Schwellung der Beine oder offenen Beinen. Diese sogenannten Ulcera cruris können unterschiedliche Ursachen haben.

Neben gefäßbedingten (venös oder arteriell) können auch Tumore, Nervenerkrankungen oder  Verletzungen, seltener  auch entzündliche Veränderungen für Ulzera verantwortlich sein. Eine genaue Abklärung ist Grundvoraussetzung für eine optimale Therapie und Abheilung.

Operative Dermatologie

Die Chirurgie  stellt einen essentiellen Bestandteil der Dermatologie dar.

Viele Hautveränderungen bedürfen einer chirurgischen Intervention. Sowohl gutartige, als auch bösartige oberflächliche Tumore werden in Lokalanästhesie oder Oberflächenanästhesie entfernt.

Die Art des Eingriffs hängt von der Diagnose, Lokalisation und Größe der jeweiligen Läsion ab.

Bitte beachten Sie, dass die Kosten für gutartige Hautveränderungen, die aus kosmetischen Gründen entfernt werden sollen, nicht von der Krankenkasse übernommen werden und somit als Privatleistung verrechnet werden.

Was Sie über den Operationsablauf wissen sollten:

Die Art des Eingriffs wird immer im Vorfeld besprochen.

Sie brauchen nicht nüchtern zu sein.

Durch die Lokalanästhesie ist die Operation kaum zu spüren.

Nach dem Eingriff ist eine körperliche Schonung angeraten, und die Wunde muss vor Wasserkontakt geschützt werden. Duschen mit einem wasserdichten Pflaster ist allerdings erlaubt.

Ob eine Nahtentfernung erforderlich ist, ist vom jeweiligen Eingriff abhängig.

Infektions- und Geschlechtskrankheiten

Das Spektrum der sexuell übertragbaren Erkrankungen reicht von harmlosen, leicht zu heilenden Erkrankungen bis zu chronischen oder auch lebensbedrohenden Erkrankungen.

Die Diagnostik richtet sich nach Art der Erkrankung und reicht von Abstrichen bis zu Blutabnahmen.

Die meisten Erkrankungen sind heute gut behandelbar, allerdings sind die STDs aufgrund geänderter Lebensgewohnheiten wieder stark im Steigen begriffen.

Scheuen Sie sich daher nicht, Ihre intimen Probleme anzusprechen.

Allergien

Allergien sind verstärkte Immunreaktionen des Körpers auf körperfremde Stoffe aus der Umwelt. Weltweit nehmen Allergien deutlich zu, was unter anderem zurückzuführen ist auf Änderungen der klimatischen Verhältnisse, zunehmende Umweltverschmutzung, veränderter Lebensstil. Auch eine Änderung der Darmflora wird zunehmend mit Allergien tun Zusammenhang gebracht.

Wenn das Allergen Kontakt mit Haut oder Schleimhaut bekommt, bilden sich Entzündungen, die sich zum Beispiel als allergischer Schnupfen, Asthma, Nesselausschlag, oder auch ekzematöse Reaktionen äußern können.

In der Ordination werden Ihre Beschwerden genau erhoben und ein Diagnoseschema erarbeitet. Allergien lassen sich zum Teil mittels Hauttest und Blutabnahmen abklären. Einige Tests werden dann in spezialisierten Ambulanzen durchgeführt.

Je nach Beschwerden und Testergebnissen wird eine individualisierte Therapie eingeleitet.

Kinderdermatologie

Die Kinderdermatologie ist ein besonders spannender und immer wieder überraschender Bereich. Dermatosen können sich auf kindlicher Haut ganz anders präsentieren als im Erwachsenenalter. Besonders häufige Erkrankungen in der Kindheit Ekzeme, generalisierte Exantheme, Allergien, Infektionen durch Viren, Bakterien oder Pilze.

In unserer Ordination bemühen wir uns, Ihre Kinder  in  angstfreier Atmosphäre bestmöglich zu betreuen.

AKNE

Unter Akne bezeichnet man eine Erkrankung des Talgdrüsenapparates und der Haarfollikel, die zunächst als nicht entzündlicher Komodo (auch als Mitesser bekannt) imponieren, später durch bakterielle Besiedelung zu Papen, Pusteln oder tiefen Knoten werden können.

Akne kann bereits in der Kindheit auftreten, führt aber meist erstmals in der frühen Pubertät zu Problemen. Allerdings tritt Akne vermehrt auch in späteren Jahren auf. Vor allem durch die Pille und andere hormonelle Kontrazeptiva hat sich das Bild der Akne deutlich verändert und tritt auch vermehrt als Spätakne auf.

Davon abzugrenzen ist die Akne rosacea, die durch Rötung und Gefäßerweiterungen im Gesicht gekennzeichnet ist. Im weiteren Verlauf kann es zu Pustelbildung kommen.

Die Therapie muss individuell auf den Patienten abgestimmt werden und im Lauf der Zeit angepasst werden. Sie reicht von intensivierter Reinigung über Lokaltherapie mit diversen Cremes zur Systemtherapie mit Antibiotika und Isotretinoin.

Terminvereinbarung

Hier wir das Formular eingebaut oder der ein Button, je nach System.

Ordinationszeiten

Kassenordination

  • Montag: 09:00 – 14:00
  • Dienstag: 09:00 – 15:00
  • Mittwoch: 08:30 – 13:00
  • Donnerstag: 14:30 – 19:00

Privatordination außerhalb der Kassenordinationszeiten
Termine bitte nach Voranmeldung

Kontakt

Dr. Med. Margot Püspök-Schwarz

Fachärztin für Haut- & Geschlechtskrankheiten
Fachärztin für Venenerkrankungen      D 38 37 83

Ottakringer Straße 151
1160 Wien

Telefon: 01/4920055
E-Mail: ordination@haut-ottakring.at